05.12.20 – Ein Tag vor Nikolaus, zum 2. Advent, auf dem Gelände der  Kirche „Heilige Familie“ in Lichterfelde-West:  acht Alphörner der Leo-Kestenberg-Musikschule Tempelhof-Schöneberg treffen sich mit ihrem Leiter, Andreas Frey. Zum Klingen kommt die Weihnachtsgeschichte nach Lukas 2, 1-20, vor acht Jahren vertont  von unserem Dirigenten Andreas Frey. Der Auftritt kommt besonders gut an, da wegen Corona so vieles in der Adventszeit wegfällt. Zum Inhalt passend ist die stimmige Kulisse: der Tannenbaum als Lichterbaum zwischen Kirche und Gemeindehaus. So strömen die Menschen, Mitglieder der Kirchgemeinde, Freunde der Spieler, Passanten. Pfarrvikar Heil spricht zum Eingang und gibt zum Ausgang den Segen. Das Ereignis wird als kirchlich-religiöse Veranstaltung eingestuft und geht über den Konzertrahmen hinaus, ist also erlaubt. Eine Wiederholung anderswo war in dieser Formation nicht mehr möglich wegen verschärfter Corona-Auflagen. Manche meinten nach dem Zuhören: jetzt ist endlich Advent! EMB